LP-Saison 2021|22 im Rückblick

Die LP-Saison 2021|22 zeichnete sich von Beginn an als kompliziert ab: Einerseits standen die Fortführung eines „normalen“ Schießbetriebs und Wettkampfgeschehens im Vordergrund, andererseits wurden unkalkulierbare COVID-1ß-Maßnahmen schon im September angedroht. Dennoch wurden fast alle Bewerbe ausgeschrieben – von der vereinsinternen LP1-Rangliste bis hin zur Bundesliga.

2 Ö(St)M binnen 6 Monaten

Außergewöhnlich in dieser Saison war, dass die Österreichischen Staats- und Meisterschaften der Luftwaffen, welche üblicherweise den Saisonhöhepunkt im Frühjahr darstellen, auf Ende Oktober 2021 verschoben wurden. Von 24.-26.10.2021 wurden die Ö(St)M in Innsbruck ausgetragen. Die Qualifikation für den NÖ-Kader fand Anfang Oktober in Klosterneuburg beim Sichtungsschießen statt, bei dem die beiden Newcomer Goißer K. (F) und Scheibner N. (J1) die gesetzten Ziele erfüllten.
Scheibner N. belegte schließlich Rang 6 mit 179 Ringen. Goißer K. zeigte bei ihrem ersten Wettkampf mit 551 Ringen im Grunddurchgang stark auf. Sie konnte auch im Finale die Nerven behalten und sicherte sich ihre Medaille hinter der Olympiateilnehmerin Steiner S. und der ebenso international erfahrenen Schützin Klemenko P. Gemeinsam mit Jammerbund S. (USV Kirchberg) und Hörmann H. (SV Hohenau) holten die Niederösterreicherinnen in der Teamwertung den 2. Platz. Gosch C., die Ö-Kader-Schützin und Leistungssportlerin, holte mit 537 Ringen die Silbermedaille bei den Juniorinnen. Im Mixed-Team Bewerb Junioren ging Gosch C. mit Lerchner S. (HSV St. Pölten) an den Start und holten sich den Sieg.

Die Österreichischen Staats- und Meisterschaften 2022 wurden im Zeitraum 30.3. – 3.4.2022 in Weiz (Stmk) durchgeführt.
Scheibner N. konnte sein Niveau steigern und belegte in der Klasse Jugend 1m mit der Luftpistole den 2. Rang (188 Ringe) hinter Koisser L. (NÖ, 189 Ringe). Goißer K. konnte sich diesmal leider nicht für das Frauen-Finale qualifizieren. Mit 538 Ringen reihte sie sich im Mittelfeld ein.  Mit einem Ring weniger landete Gosch C. auf dem 15. Platz. Die Leistung von Gosch C. bliebt zwar hinter den Erwartungen, doch reichte das Ergebnis als Beitrag für den Mannschaftssieg (Weitersberger, Jammerbund, Gosch). Bei den Seniorinnen sicherte sich Nowotny S. die Bronzemedaille. Mit der LP5 qualifizierten sich Goißer K. (Frauen) und Klika P. (Senioren 1) für die Teilnahme. Für beide verlief diese ÖM leider nicht nach Plan.

Die Durchführung der nationalen Rundenbewerbe gestaltet sich schwierig!

In Herbst 2020 führte der ÖSB erstmals die Österreichische Vereinsliga durch, welche Corona-bedingt nicht abgeschlossen werden konnte. Ob dies nur ein Pilotversuch war, bleibt offen. 2021|22 wurde jedoch keine Vereinsliga ausgeschrieben.

Die Bundesliga LP begann wie geplant am 14.11.2021 mit der ersten Hauptrunde in Klosterneuburg, jedoch unter neuen Bedingungen: 2G. Unsere Teilnahme schien kurzfristig gefährdet. Die erste Runde brachte uns gleich große Gegner, einerseits den Klosterneuburger SV 1288 und Titelverteidiger PSV Eisenstadt. Gegen Klosterneuburg ging das Duell 24:8 (1429:1375) für die Favoriten aus. Gosch C. nahm Wagner P. 4 Punkte ab, Klika P. und Nowotny W. holten jeweils 2 Punkte für den SSV Blumau. Trotz Leistungssteigerung in der zweiten Begegnung ging der Sieg an den PSV (4:28; 1411:1478). Den Burgenländern konnten zumindest Gosch C. und Nowotny S. jeweils 2 Punkte abringen. Die zweite Hauptrunde musste aufgrund des Lockdowns auf den 6.2.2022 verschoben werden. Die erste Begegnung an diesem Wettkampftag brachte den SV Hohenau als Gegner. Das Duell entschied klar der SV Hohenau für sich (28:4; 1460:1413). Nowotny S. holte 2 Punkte, Klika P. und Nowotny W. jeweils einen Punkt. Die zweite Begegnung brachte ein Unentschieden gegen die USV 21 Union Floridsdorfer Sportschützen (16:16; 1414:1395). Das Duell entschied der SSV Blumau in einem Stechen klar für sich – jeder der 4 BlumauerInnen holte sich 2 Punkte!
Die Finalrunde wird im Oktober 2022 nachgeholt.

Auch die Jugendbundesliga LP verlief nicht ganz nach dem ursprünglich angesetzten Zeitplan. Die Hauptrunde Region Ost wurde am 16.10.2021 in Klosterneuburg ausgetragen. Gosch C. ging an für das Team NÖ2 an den Start und konnte insgesamt 5 Punkte holen.
Das Finale im Jänner 2022 wurde verschoben.  

Landesliga und -meisterschaften beinahe im Normalmodus.

Bei der Landesliga LP musste die 2. Runde Lockdwon-bedingt verschoben werden. Blumau sprang als Austragungsort in der 4. Runde (anstelle von St. Pölten) ein. Somit gab es in der heurigen Saison nur 4 statt 5 Wertungsrunden.
LP1: Bei den Seniorinnen gewinnt Nowotny S. die Klasse souverän. Klika P. sichert sich die Silbermedaille bei den Senioren 1A. In der Frauenklasse belegt Gosch C. den 3. Rang vor Vereinskollegin Goisser K. Scheibner N. (J1) belegt mit nur 5 Ringen Rückstand den 4. Platz.
LP5: Klika P. (S1) holt sich in der Disziplin Schnellfeuer den 2. Platz und mit der LP5 Standard platziert er sich auf Rang 3. Goissr K. (F) tritt mit der LP5 Standard an und belegt Rang 6.

Von 4.-6.3.2022 können nach zweijähriger Unterbrechung wieder Landesmeisterschaften durchgeführt werden. 6 Blumauer SchützInnen nehmen daran teil.
LP1: Scheibner N. (J1) holt sich mit einer Leistungssteigerung im Vergleich zur Landesliga den 2. Platz. Ähnlich der Landesliga belegen die Blumauerinnen den 3. Und 4. Platz, allerdings in umgekehrter Reihenfolge. Goißer K. holt sich die Bronzemedaille mit 539 Ringe vor Gosch C. (534). Aufgrund der geringen Teilnehmerinnenzahl wird ein Trainingsfinale mit den Junioren durchgeführt. Bei den Seniorinnen bestätigt Nowotny S. ihre Favoritenrolle und holt sich den Landesmeisterinnentitel. In der Klasse Senioren 1A belegt Klika P. den 6. Platz vor Vereinskollegen Nowotny W. Im Mixed-Team-Bewerb treten zwei Blumauer Mannschaften an: Das Ehepaar Nowotny und Goißer K. mit Klika P. an. Beide Teams verpassen (sehr) knapp den Finaleinzug.
LP5: In der Disziplin LP5 Standard gehen 2 Blumauer SchützInnen an den Strart. Goißer K. (F) belegt Rang 6 und Klika P. (S1) verpasst die Bronzemedaille um nur 3 Ringe.

3 Teams beim Mannschaftsfernwettkampf LP1 seitens Blumau am Start.

Der SSV Blumau konnte heuer 3 Mannschaften stellen, wobei die Teams SSV Blumau 1 und SSV Blumau 2 beide in der höchsten Klasse gereiht waren. Für de SSV Blumau 1 setzten sich Goißer K., Nowotny S. und Klika P. ein. Mit 4 Siegen (9939 Gesamtringe, 8 Punkte) belegten sie nach 9 Runden den 6. Platz in der Landesliga.  Im Team SSV Blumau 2 kämpften Lampl T., Stundner R. und Hauser K. Mit 3 Siegen (9767 Ringe, 6 Punkte) belegten sie Rang 8. In der 2. Klasse belegte der SSV Blumau 3, bestehend aus den Schützen Schödl, H.Neugebauer, P. und Bandion R. nach 9 Runden den 5. Platz (4 Siege, 9365 Ringe, 8 Punkte). 

Bezirks- und Blumaucup

Im gewohnten Zeitraum von Oktober bis Dezember konnte sowohl der 15. Blumauer LP1 Cup durchgeführt werden, ebenso wie die Bezirkscups LP1 und LP5. Neben einer Terminverschiebung führte auch die Einführung der 2G-Regel zur Reduzierung der TeilnehmerInnen.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.ssvblumau.at/wordpress/lp-saison-202122-im-rueckblick/