Silhouette

Möchte man in den Sommermonaten  die LP oder das LG nicht gänzlich aus der Hand legen, so bieten sich die Silhouette-Bewerbe zum Ausgleich an. Neben den Luftwaffen-Bewerben werden auch Wettkämpfe mit Klein- und Großkaliberwaffen veranstaltet. In der Wintersaison wird der Fernwettkampf Paper-Silhouette ausgetragen.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website der Austrian Metallic Silhouette Association.
Geschossen wird auf vier verschieden Tiersilhouetten aus Stahl, wobei die Aufstellung der Silhouetten immer in gleicher Reihenfolge erfolgt, jedoch die Distanz je nach Waffenart variiert: Am Nächsten steht das Huhn, gefolgt vom Schwein und dem Truthahn. Die größte Distanz besteht zum Widder. Bei Luftpistolenbewerben steht beispielsweise das Huhn in 9 Meter Entfernung, während beim Großkalibergewehr die Widdersilhouette auf eine Distanz von 500 Meter beschossen wird.

Die vier verschiedenen Tiersilhouetten werden zu je 5 Stück aufgestellt und in zwei Runden beschossen. Das heißt insgesammt gibt es 40 Ziele, die in vorgegebener Reihenfolge (immer von Links nach Rechts) zu beschießen. Die Anzahl der umgefallenen Silhouetten ergibt das Resultat.

Ablauf des Bewerbs: Begonnen wird mit 5 Probeschüsse, die auf eigens aufgestellte Probeziele abgegeben werden. Dann folgt die ersten Wertungsrunde, 5 Hühner. Das Kommando lautet „Shooters to the line“. Nach 15 Sekunden folgt „Load“. Nun stehen 30 Sekunden für das Laden und zum Visieren zur Verfügung. Ab dem Kommando „Fire“ dürfen 5 Schuss in vorgegebener Zeit (Pistole 2 Minuten, Gewehr 2 Minuten 30 Sekunden) abgegeben werden. Dann ertönt das Kommando „Make your firearms safe“. Nach immer gleichem Ablauf folgen Schwein, Truhthan und Widder. Nach dem Widder werden die Silhouetten aufgestellt und der 2. Durchgang beginnt.

In Österreich werden verschiedene Kurz- und Langwaffendisziplinen geschossen, wobei Großkaliber-, Kleinkaliber- und Luftdruckwaffen zum Einsatz kommen: Big Bore Pistol/Rifle, Small Bore Pistol/Rifle, Field Pistol und Air Pistol/Rifle. Je nach Waffenart werden weitere Wertungskategorien unterschieden, wie z.B. Production und Unlimited bei der Luftpistole.
Bewerbe in diesem Bereich werden zumeist mit dem Luftgewehr geschossen, wobei die Stahlblechsilhouetten von Kleintieren lebensgroß sind. Es handelt sich um eine Disziplin, die dem jagdlichen Schießen ähnlich ist, da die Silhouetten, welche sich in einer unbekannten Entfernung befinden (9 bis 50 Meter), in der „Hitzone“ zu treffen sind (Durchmesser 15 – 40 Millimeter). Pro Target steht 1 Minute zu Verfügung. Um das Ziel erfolgreich zu treffen, muss nicht nur die Entfernung ermittelt, sondern auch das Zielfernrohr entsprechend eingestellt werden. Die Wetterverhältnisse sind ebenfalls zu berücksichtigen.

PAPER SILHOUETTE 2020|21

D1: Air Pistol Production
D2: Air Pistol Unlimited
D3: Air Rifle Target
D4: Air Rifle Iron Sight (Sidematch)

Es steht noch keine aktuelle Ausschreibung für die Saison 20|21 zur Verfügung!

1. Runde:
2. Runde:
3. Runde:
4. Runde:
5. Runde:
6. Runde:
7. Runde:

Von der ASFA ins Leben gerufener Rundenbewerbe für Air Silhouette (LP, LG) in 7 Runden. Durchführungszeitraum ist in der Wintersaison. Es wird ein 40-Schuss-Programm auf PaperSilhouette-Scheiben im Verein absolviert. Die Ergebnisse werden wie bei jedem FWK gesammelt eingeschickt.
Im März wird abschließend der Live-Bewerb durchgeführt, wobei das Ergebnis nicht für den FWK herangezogen wird.

TERMINE 2020

Bewerbe, welche mit der Luftpistole und/oder dem Luftgewehr geschossen werden können, werden mit AP (Air Pistol) und AR (Air Rifle) abgekürzt.

30.-31.5.2020: March-Thaya-Auen Cup: AP, AR in Hohenau

abgesagt

6.-7.6.2020: AP in Krems

abgesagt

19.-20.9.2020: Österreichische Meisterschaften AP, AR in Hohenau

Seite zuletzt aktualisiert am

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.ssvblumau.at/wordpress/silhouette/